AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für Aufträge zwischen Aubert-Trad Antje Aubert und dem Auftraggeber. Anders lautende Bedingungen, z.B. die allgemeinen Geschäftsbedingungen des Auftraggebers, sind für Aubert-Trad Antje Aubert nur verbindlich, wenn Aubert-Trad Antje Aubert sie ausdrücklich anerkannt hat. Die allgemeinen Geschäftsbedingungen von Aubert-Trad Antje Aubert werden dem Auftraggeber automatisch mit jedem Kostenvoranschlag zur Verfügung gestellt. Mit Auftragsannahme durch den Auftraggeber erkennt dieser die allgemeinen Geschäftsbedingungen von Aubert-Trad Antje Aubert an.

2. Preisgestaltung und Kostenvoranschlag

Die Übersetzungs- und Sekretariatsarbeiten werden von Aubert-Trad Antje Aubert nach Umfang und Schwierigkeitsgrad errechnet. Der Mindestbetrag für einen Auftrag liegt bei 30 EUR. Mündliche Preisangaben für eine Übersetzung oder Sekretariatsarbeiten sind nicht verbindlich. Die Grundlage für einen Auftrag zwischen Aubert-Trad Antje Aubert und dem Auftraggeber bildet immer ein schriftlicher und per e-Mail, Fax oder Post von Aubert-Trad Antje Aubert versandter Kostenvoranschlag.

3. Auftragserteilung

Die Auftragserteilung durch den Auftraggeber ist immer schriftlich durch Anerkennung des Kostenvoranschlags per Unterschrift durchzuführen und per e-Mail, Fax oder Post an Aubert-Trad Antje Aubert zu senden. Erst durch die schriftliche Rückbestätigung von Aubert-Trad Antje Aubert gilt der Auftrag als angenommen.

4. Lieferung

Aubert-Trad Antje Aubert verpflichtet sich, die im Kostenvoranschlag in Werktagen ab Erhalt der unterschriebenen Auftragserteilung angegebene Lieferfrist einzuhalten. Übermittelt der Auftraggeber nach Erteilung des Auftrages und nach Vereinbarung einer Lieferfrist zusätzliche Textpassagen oder schickt eine geänderte Fassung des Textes, ist die Lieferfrist erneut zu verhandeln. Kann der Liefertermin wegen höherer Gewalt oder aus anderen Gründen, die von Aubert-Trad Antje Aubert nicht zu vertreten sind (z.B. Ausfall der Energieversorgung oder wesentlicher Kommunikationsmittel, plötzliche Erkrankung, Streik), auch wenn sie bei Subunternehmern eintreten, nicht eingehalten werden, ist Aubert-Trad Antje Aubert berechtigt, entweder vom Vertrag zurückzutreten oder vom Auftraggeber eine angemessene Nachfrist zu verlangen. Sollte diese Behinderung andauern, ist der Auftraggeber berechtigt, für die noch ausstehenden Teillieferungen vom Vertrag zurückzutreten. Weitergehende Rechte (insbesondere Schadensersatzansprüche) sind für solche Fälle ausgeschlossen.

5. Mitwirkungs- und Aufklärungspflicht des Auftraggebers

Der Auftraggeber hat Aubert-Trad Antje Aubert rechtzeitig über besondere Ausführungsformen der Übersetzung bzw. der Sekretariatsarbeiten zu unterrichten (Übersetzungen/Sekretariatsarbeiten auf Datenträgern, Anzahl der Ausfertigungen, Druckreife etc.). Alle Übersetzungen und Sekretariatsarbeiten werden nach bestem Wissen und Gewissen angefertigt. Bei Übersetzungen werden Fachausdrücke, sofern keine besonderen Anweisungen oder Unterlagen beigefügt worden sind, in die allgemein übliche bzw. allgemein verständliche Version übersetzt. Der Auftraggeber hat Aubert-Trad Antje Aubert die zur Ausführung des Auftrags notwendigen Informationen und Unterlagen (betriebsinterne Glossare, Abbildungen, Zeichnungen, Abkürzungserläuterungen etc.) unaufgefordert und rechtzeitig zur Verfügung zu stellen. Der Auftraggeber ist darüber hinaus verpflichtet, bei der Ausführung der Übersetzungs- und Sekretariatsarbeiten konstruktiv mitzuwirken, indem er für sachliche Rückfragen einen kompetenten Ansprechpartner benennt. Fehler, die sich aus der Nichteinhaltung dieser Obliegenheiten ergeben, gehen nicht zu Lasten von Aubert-Trad Antje Aubert. Für Fehler in Übersetzungen oder Sekretariatsarbeiten, die vom Auftraggeber durch unrichtige oder unvollständige Informationen oder fehlerhafte Originaltexte verursacht werden, kann keinerlei Haftung übernommen werden. Dies gilt auch für unleserliche Namen und Zahlen in Urkunden oder ähnlichen Dokumenten.

6. Mängelrügen

Sollte die von Aubert-Trad Antje Aubert gelieferte Arbeit offensichtliche sachliche, sprachliche oder schreibtechnische Fehler aufweisen, muss der Auftraggeber dies unter genauer Angabe der Mängel Aubert-Trad Antje Aubert unverzüglich mitteilen. Reklamationen jeder Art können nur innerhalb einer Frist von einem Monat vom Liefertermin an geltend gemacht werden. Gibt der Auftraggeber keine Gelegenheit zur Nachbesserung innerhalb dieser Frist, so sind Wandlung und Schadensersatz ausgeschlossen.

7. Eigentumsrechte

Die Lieferungen bleiben bis zur vollständigen Begleichung der Honorarrechnung Eigentum von Aubert-Trad Antje Aubert. Durch Zahlung des Rechnungsbetrages erwirbt der Auftraggeber ein Nutzungsrecht an dem Dokument, jedoch kein Urheberrecht.

8. Zahlungsbedingungen

Die Honorarrechnungen von Aubert-Trad Antje Aubert sind, wenn nicht anders vereinbart, sofort zur Zahlung fällig. Aubert-Trad Antje Aubert behält sich das Recht vor, bei umfangreichen Übersetzungen einen Vorschuss von bis zu 30% zu verlangen. In begründeten Fällen kann die Übergabe der Arbeit von der vorherigen Zahlung des vollen Honorars abhängig gemacht werden. Nach Ablauf der gesetzlichen Zahlungsfrist von 30 Tagen befindet sich der Auftraggeber automatisch in Verzug, ohne dass es dazu einer besonderen Erinnerung oder einer Mahnung durch Aubert-Trad Antje Aubert bedarf. Ab dem 31. Tag nach Fälligkeit und Zugang der Rechnung fallen Verzugszinsen in Höhe von 5% auf den Honorarbetrag an.

9. Geheimhaltung und Datenschutz

Aubert-Trad Antje Aubert verpflichtet sich, die zu bearbeitenden Texte vertraulich zu behandeln und Stillschweigen über alle Tatsachen zu bewahren, die im Zusammenhang mit der Tätigkeit für den Auftraggeber bekannt werden. Aubert-Trad Antje Aubert kann weder für den Bruch einer Verpflichtung zur Geheimhaltung noch für andere Folgen und Kosten haftbar gemacht werden, wenn eine von ihm per E-Mail zugestellte Datei auf dem Versandweg irgendeinen Schaden nimmt, kopiert oder fehlgeleitet wird.

10. Gewährleistung, Haftung, Schadensersatz

Aubert-Trad Antje Aubert haftet nur für nachweislich durch Übersetzungsfehler entstandene unmittelbare Schäden in Höhe des Auftragswerts. Insbesondere ausgeschlossen ist die Haftung für entgangenen Gewinn, nicht eingetretene Einsparungen, Schäden durch Inanspruchnahme Dritter, mittelbare und Folgeschäden.

11. Stornierung

Nimmt der Auftraggeber einen erteilten Auftrag zurück, ohne gesetzlich oder vertraglich dazu berechtigt zu sein, müssen die bis zur Stornierung entstandenen Kosten erstattet und die bis zu diesem Zeitpunkt eventuell geleisteten Arbeiten bezahlt werden.

12. Anwendbares Recht

Für den Auftrag und alle daraus resultierenden Ansprüche gilt französisches Recht. Sollte eine Bestimmung dieser Geschäftsbedingungen oder der auf ihnen beruhenden Verträge unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der restlichen Bestimmungen nicht.